Ozone Wasp V2

Der neue 2021er Wing von Ozone ist da !!

 

 

Yippee, die neuen Ozone Wasp V2 Wing sind endlich da. Das fühlt sich fast so an wie Weihnachten. Seit wochen fiebere ich bereits der Ankunft der neuen Wings entgegen. An einem sonnigen, aber windstillen April Tag erfolgt dann die Anlieferung. Ich habe gleich alles liegen gelassen, denn ich musste den neuen Wasp V2 unbedingt sofort auspacken und aufbauen. Aber erstmal in Ruhe durchatmen und ganz langsam der Reihe nach ...

 

Der Wasp V1 ist seit ca. 2 Jahren auf dem Markt und ich haben Ihn seit rund einem Jahr im Ganzjahreseinsatz. Er ist meine absolute Nummer #1. Egal ob auf Schnee mit Ski, mit dem Montainboard auf dem Feldweg oder dem Wingfoilboard auf dem Wasser. Die "Wespe" überzeugt rundum. Ich war daher schon sehr gespannt auf die zweiten Generation. Vielversprechende Bilder und Videos im Netz von Kai Lenny und Co. gibt es ja schon seit einiger Zeit zu bewundern. Los gehts, Karton auf und ausgepackt und ausgerollt. Der erste Unterschied fällt sofort auf. Der neue Kiteflügel hat zwei längliche Fenster bekommen. Dies ist aber nicht alles. Der 2021er Ozone Wasp V2 weist zahlreiche Veränderungen / Verbesserungen gegenüber dem schon sehr guten Vorgängermodell V1 auf. Diese möchte ich euch im nachstehenden Blog Bericht näher erläutern ...

 

 

Was ist alles NEU beim Ozone Wasp V2 Wing?

 

 

Sichtfenster - je ein Sichtfenster an beiden Seiten der Strut (= Luftkammer mit den Griffschlaufen) für bessere Übersicht und Sicherheit auf dem Wasser. Die knitterfreien Fenster wurden so platziert, dass dadurch kaum Performance verloren geht und sie sind auch nur so groß wie nötig um das Gewicht es Wing nicht unnötig zu erhöhen. Die Position der Fenster passt, man kann beim Wingen jeweils durch das Fenster über der Strut die Lee Seite gut einsehen. Bei meiner letzten Wing Session am Altmühlsee habe ich das Fenster im alten Wasp schon sehr vermisst, denn wenn rund 30 Windsurfer und Kiter kreuz und quer übers Wasser heizen veliert man ohne Fenster schnell den Überblick ob man freie Bahn hat oder sich auf Kolisionskurs befindet. Noch ein wichtiger Hinweis für den Wintereinsatz und die Lagerung über den Winter: Wings mit Fenster sollte man generell nicht unter -5°C einsetzen und lagern. Andernfalls besteht die Gefahr das die Fenster durch die Kälte brechen. 

 

 

Ergonomische Griffe - mehrere Griffschlaufen wurden sowohl an der Vorderen Luftkammer und an der Strut so positioniert, dass Sie viele Griffoptionen abdecken und maximale Kontrolle und Komfort beim Fahren abdecken. Im Vergleich zum V1 hat er eine Schlaufe weniger. Griffposition Nr. 2, die ich nie benützt habe, wurde entfernt. Gut so, spart Gewicht. Was besonders erfreulich ist. Die Qualität der Griffe wurde nochmals deutlich verbessert. Sie sind beim V2 steifer und und besser gepolstert als beim V1. Neu ist zudem eine Befestigung für Trapetztampen. Diese befindet sich an der Strut zwischen den Griffschlaufen. 

 

 

Verstärkte Kante - wie schon beim V1 hat auch der neue V2 eine doppelschichtige Verstärkung an der Hinterkante des Wing, mit leichter, innerer Dyneema Verstärkung. Dies reduziert den Verschleiß des Segeltuchs beim Einsatz an Land und im Schnee. 

 

 

Shape - der V2 hat eine komplett neue Geometrie, wodurch er noch bessere Flugeigenschaften haben soll als sein Vorgänger. Im neuen WING SURFER Magazin (link am Ende des Blog) wurde dies auch schon bestätigt. Bestnoten in allen Bereichen. Da ich heute den Wing nur ausgepackt und aufgebaut habe kann ich zu der Leistung des Wing noch nichts sagen. Ich habe mir aber die Mühe gemacht die Eckdaten des Wings nach zu vermessen und mit denen des V1 zu vergleichen. 

 

Spannweite an der Hinterkante

Wasp V2 5 qm: 3.24 m

Wasp V1 5 qm: 3.14 m

 

Max. Tiefe in der Mitte

Wasp V2 5 qm: 196 cm

Wasp V1 5 qm: 185 cm

 

 

Ventil - Jetzt 2 statt bisaher 1. Um das Entlerren und Packen zu vereinfachen ist der neue V2 sowohl an der vorderen Luftkammer sowie an der Strut mit einem Fast Flow Ventil ausgestattet. Die zwei getrennten Luftkammern erleichtern nicht nur das Entlüften wenn man den Wing wieder abbaut. Dies erhöht auch die Steifigkeit der Strut was sich beim Fahren im Überpowerten Windbereich positiv bemerkbar machen dürfte. Der Abbaukomfort des V2 hat mich gleich beim ersten Test voll begeistert. Einfach beide Ventile öffnen und der V2 entleert sich komplett von selbst. Beim V1 musste man noch mühsam von Hand die Luft aus der Strut mit den Griffschlaufen durch den kleinen Schlauch wieder zurück in die Hauptstrut drücken.

 

 

Strut Rib - Klingt lecker. Veganer können erstmal ganz entspannt durchatmen. Das hat nichts mit tierischen Produkten, die auf dem Grill zubereitet werden, zu tun. Die Strut Rib ist das kleine Stückchen Tuch zwischen der Strut (Luftkammer mit den Griffen) und dem Segeltuch des Wing. Der alte V1 hatte dies nicht nicht. Die Strut Rib verbessert lt. Ozone die Steifigkeit des Wing und damit einhergehend generell größere Stabilität beim Fahren. Durch die Strut Rib wird ein tieferes Profil, ohne Nachteile bei der Steifigkeit des Wings ermöglicht. Das tiefere Profil des V2 im Vergleich zum V1 ist deutlich sichtbar, ein sehr vielversprechendes neus Detail am Ozone Wasp V2.

 

 

Packtasche - Die Tasche des V1 (Schwarz/Blau) war schon sehr gut. Robustes Material, optimale Größe damit man den Wing problemlos unterbringt und mit funktioneller Ausstattung wie Tragegurt, Befestigungsmöglichkeiten außen, Innentasche mit Bedienungsanleitung und Reparaturset sowie ganz wichtig einem stylischen Flaschenöffner am Reißverschluß. Die neue Tasche des V2 (Schwarz/olivgrün) steht dem in nichts nach und überzeugt mit identischer Qualität und den gleichen funktionalen Details. Die neue Packtasche ist ein kleinwenig Größer und  hat ein anderes Farbdesign. Durch das etwas mehr an größe kann man das Wing mit Fenster sehr locker pepackt in der Tasche verstauen. Für die Lebensdauer des Fenster ist dies sicherlich von Vorteil. Ganz wichtig: auch der Flaschenöffner ist bei der Tasche des V2 wieder mit dabei. Perfekt.

 

 

Gewicht - Der neue V2 ist für eine besser Übersicht mit Fenster ausgestattet. Dieses sehr gute Ausstatungsdetail schlägt sich in etwas mehr Gewicht wieder. Der alte V1 (Orange) ohne Fenster wiegt 2,34 Kg*. Der neue V2 (Grün) mit Fenster bringt 330gr. mehr auf die Waage und wiegt 2,67 Kg*. Meine persönlichen Gewichtstoleranzen zwischen Corona Winterspeck und Sommer Surfbody sind da wesentlich größer ;-) Spaß beiseite, das geringe Mehrgewicht des neuen V2 spürt man in der Praxis nicht. Die Vorteile des Fensters wird man dafür an jeden TFlugtag auf dem Wasser war nehmen.


*Gewicht der Wings gemessen inkl. Leash und Packgurt

 

 

 

 

In Kürze zusammengefasst - Die Unterschiede zwischen dem neuen Wasp V2 und dem Wasp V1

 

- neues Tuch

- neues, tieferes Profil (mehr Power)
- Fenster (bessere Übersicht und Sicherheit)

- neuer Shape mit verbessertem Handling (die Tips des Wings kleben shapebedingt weniger am Wasser als beim V1)

- Zwei High Flow Ventile (für schnelleres entlüften und mehr Steifigkeit)

 

 

Weitere Info´s zum Ozone Wasp V2 findet ihr in unserem Ozone Wing Shop  

 

... und den Testbericht des Ozone Wasp V2 findet ihr im WING SURFERS Magazin auf Seite 64. Wenn ihr auf das Bild des Magazin klickt kommt ihr direkt zu gratis online Ausgage des Magazin.

 

 

 

Wingsurfers Magazin

Die erste Ausgabe des WING SURFERS Magazin ist seit 9. April 2021 erhältlich. Unter anderen mit großem XXL Test von 17 verschiedenen Wings. Unsere beiden Modelle von Ozone und SMIK haben Bestnoten bekommen. Die Ausgabe ist nicht nur als Printausgabe erhältlich, sondern auch zum kostenlosen anschauen online ...

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Thomas Steenaerts (Freitag, 23. April 2021 20:38)

    Meine Erfahrung mit Wasp V1 4 m ist nichts spezielles. Die Griffe zu los und er hat die Tendenz nach unten zu ziehen mit der Stirne leading edge. Bestellte nun Flysurfer s neuer 5.5 m Wing. Ist dieser in einem Test Bericht? Und was ist ihre Meinung mit meiner Wahl die ich rückgängig machen kann

  • Marc @ Paddle-surfer.de (Freitag, 23. April 2021 22:13)

    Hallo Thomas, vielen Dank für deine Nachricht. der neue Flysurfer wurde im WING SRFER Magazin ebenfalls getestet, Seite 56 https://webreader.kitemagazin.de/de/profiles/e658c1adc164/editions/84f51b69e91ddfaa4bef/pages/page/29

    Er hat nicht so gut wie der Ozone Wasp V2 abgeschnitten. Das Handling und Flugverhalten auf der Welle ist nicht so toll, seine Stärken sind Speed. Gruss, Marc

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

 

Paddle-surfer.de PURE SUP PASSION // Stand Up Paddling seit 2012