Paddelwetter Bucher Stausee

 

 
SUPSTATION

Was ist SUP? - Stand Up Paddling

History

Das Stand Up Paddling geht ursprünglich auf polynesische Fischer zurück, die sich in ihren Kanus stehend vor Tahiti auf dem Meer fortbewegten. Insbesondere sind in Asien noch heute Ein-Mann-Bambusflöße im Einsatz, bei denen im Stehen neben Stangen auch Paddel eingesetzt werden. 

 

Auf Hawaii, dem Ort, wo das Surfen erfunden wurde, war Stand Up Paddling der Sport des Königs. Nur Auserwählte durften sich außer ihm stehend fortbewegen.

Im 20. Jahrhundert wurde das Stehpaddeln eine komfortable Fortbewegungsart für Surflehrer auf Hawaii, um durch den Einsatz eines Paddels schneller vom Ufer zu den wellenbrechenden Riffen und zurück zu gelangen. Durch die erhöhte Position auf dem Board hat der Surflehrer zusätzlich einen besseren Überblick über die Surfschüler. Das Besondere war außerdem, dass diese später oft auf dem Brett auf einem Stuhl saßen, und mit natürlich nicht wasserdichten Kameras Fotos machten.

Erst Jahre später wurde Stand Up Paddling zusätzlich zum Windsurfen und Wellenreiten betrieben, da man es ohne Wind oder Wellen betreiben kann. In den letzten Jahren fand Stand Up Paddling immer mehr Verbreitung als Freizeitsport und entwickelte sich zu einer eigenständigen Wassersportart. Stehpaddeln wird vorrangig auf Hawaii, an der US-Pazifikküste, in Australien, auf den Britischen Inseln sowie in Japan betrieben. In Europa hält Stand Up Paddling z. B. auf Binnengewässern Einzug.


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Stand_Up_Paddling

 

 

 

SUP 2012: SUP Pionierzeit in Deutschland. Der Sport ist noch nahezu unbekannt. Man wird von vielen interressierten Augen beobachtet, wenn man sich mit dem Board am und auf dem Wasser bewegt. Das ein aufblasbares Board so fest sein kann wundert viele. Mancher fragt sich ob man sein Segel vergessen hat. Nein, das muss so sein, nur Board und Paddel!



SUP 2018:  SUP ist im "Mainstream" angekommen. Günstige Einstiegsmodelle gibts fast an jeder Ecke. Aufgrund des extrem heissen Sommers boomt in Deutschland das Stand Up Paddling. Man sieht nahezu auf jedem Baggersee aufblasbare Boards. Badespaß oder Wassersport? Beides. Sportliche Varianten: Race, Marathon, Wellenreiten, Wildwasser. Das große Geld, Macht und Olympia im Visier streiten die großen Wassersportverbände (kanu und Wellenreiten) vor Gericht darum wer für das Stand Up Paddling zuständig ist. 

 

 

SUP 2019: Mainstream 2.0:  Billig-Boards von Lidl, Aldi und Co. verdrängen die Luftmatratzen und Schwimminseln entgültig vom Badesee und Harry G. bringt es mal wieder treffend auf den Punkt ;-)

 

 

 

 

2020: Mainstream XXL: im Corona Sommer daheim paddelt (bzw. die meisten sitzen und chillen) auf einem SUP Board auf dem nächstgelegen Badesee. Manche Seen wie z.B. der Breitenauer See bei Heilbronn werden wegen Überfüllung gesperrt. SUP Boards sind ab Juli ausverkauft. Wettkämpfe und Events finden wegen covid-19 nur vereinzelt statt.

 

 

Ausblick 2021: Auf dem sportlichen Sektor tut sich was neues auf: "SUP Foil" und "Wing Foil" - mit einem Flügel unter dem Board undPaddel oder einem kiteähnlichen Segel  in der Hand schwebt man nahezu schwerelos über´s Wasser ...

 

 

Paddle-surfer.de PURE SUP PASSION // Stand Up Paddling seit 2012