Paddelwetter Bucher Stausee

 

 
SUPSTATION

Neuentwicklung Wildwasser SUP Board

Die Entstehung des neuen 2019er Siren Snapper 10.2 HCT

 

 

Seit über 30 Jahren paddle ich mit dem Kajak im Wildwasser (bis WW5+) und seit 2011 bin ich mit dem SUP im wilden Wasser unterwegs. Am Anfang mit einem normalen iSUP Allroundboard bei dem die Mittelfinne abmontiert war, denn es gab noch keine speziellen Wildwasserboards. Mit den beiden kleinen aufgeklebten Seitenfinnen hatte man jedoch sehr wenig Geradeauslauf. Spaß hats trotzdem gemacht. Sogar anspruchsvolle Strecken wie die Griesenschlucht der Loisach (WW3-4) habe ich auf diese Weise damals schon befahren.

 

Ein paar Jahre später kamen dann endlich die ersten Wildwasser Boards auf den Markt. Kürzer, breiter und mit spezielle Finnen Setups ausgerüstet. Die Entwicklung ging stetig weiter, die Outline und die Rockerlinien wurden verändert. Ich habe Sie fast alle ausprobiert ... TR 10.0, Starboard Stream, JP RivAir, Red Paddle Flow, Boardworks The mod und MCIT, Corran Streetfighter, Fanatic RapidAir, Badfish IRS, Hala Atcha.

 

2015, bei der Entwicklung des Siren "Cosmo" Snapper 9.6 war ich bereits als Testpaddler mit im Siren Team. Damals hatten wir bereits mit unterschiedlichen Dicken bei gleichem Shape experimentiert sowie Variationen in der Rockerkurve ausgetestet. Aufgrund des relativ kleinen Wildwassermarkt hat man sich jedoch dazu entscheiden nur eine Variante auf den Markt zu bringen. 

 

2018, die Neuentwicklung der Siren Wildwasser Range beginnt und ich bin als Chefentwickler dafür verantwortlich. Mein primäres Ziel war es einen River Freerider, d.h. ein Wildwasser Board mit sehr breitem Einsatzgebiet, zu konzipieren. Das Board sollte nicht nur im Wildwasser funktionieren, sondern zudem noch als Allrounder auf Seen und Flüssen eine gute Figur machen. Von der ersten Zeichnung bis zum serienreifen Board sind circa 1 Jahr vergangen. Im Spätsommer und Herbst 2018 wurde der finale Prototyp auf Herz und Nieren getestet. Vergleichsfahrten auf stehendem Gewässer, Flusstouren mit geringer Strömung wie auf der Jagst und Wörnitz sowie Wildwasser auf dem Vorderrhein in der Schweiz standen auf dem Testprogramm. Auch unterschiedliche Finnen Setups wurden intensiv geteset.

 

Das Board wird in 2 dicken erhätlich sein. Klasisch 6" dick (grün / orange) für schwerere PaddlerInnen und/oder schweres Wildwasser sowie eine nur 4.75" dicke Version (lila / orange) für leichte PaddlerInnen und sportlich, spielerisches Wildwasserpaddeln. Die Serienmodelle wurden im Januar 2019 auf der Boot in Düsseldorf der Öffentlichkeit präsentiert und sind ab sofort im Fachhandel sowie bei uns im SUP Shop erhältich.

 

Bilder sagen mehr als Worte. Nachstehend ein paar Impressionen der Entstehungsgeschichte des neuen Boards ...

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Tim S. (Montag, 25. Februar 2019 13:18)

    Interessant. Kann man das Board bei euch testen?

  • Marc @ Paddle-surfer.de (Montag, 25. Februar 2019 13:27)

    Hey Tim, Ja, die beiden neuen Snapper kann man bei unseren SUP Wild Events (Camp, Kurs, Tour) http://www.paddle-surfer.de/sup-wild/ testen. Lg, Marc

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

 

Paddle-surfer.de PURE SUP PASSION // Stand Up Paddling seit 2012